Datum: 23. Dezember 2021 um 16:34
Alarmierungsart: Pager/BlaulichtSMS
Dauer: 2 Stunden 23 Minuten
Einsatzort: A5 RiFB Wien
Einsatzleiter: EBI Christian Hackel
Mannschaftsstärke: 15
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Autobahnpolizei , Rotes Kreuz 


Einsatzbericht:

Gemeinsam mit der FF Hochleithen wurden wir um 16:34 Uhr auf die A5 in Fahrtrichtung Wien auf Hohe der Raststation Hochleithen alarmiert. Gemäß Ausrückeordnung sind Last und Rüstlösch Wolkersdorf wenig später am Weg zur Unfallstelle. Polizei und Rettung sind laut Alarmmeldung ebenfalls bereits in Anfahrt.

Während unserer Anfahrt wurde uns per Funk von der bereits anwesenden Feuerwehr Hochleithen mitgeteilt, dass sich zwei Kleinkinder noch in einem der Unfallfahrzeuge befinden. Bei unserer Ankunft wurden die Kinder bereits im Rettungsfahrzeug versorgt, jedoch sind noch zwei Hunde aus dem besagten Fahrzeug zu befreien. Die Türe wird daher unter Einsatz des hydraulischen Spreizers von Rüstlösch Wolkersdorf geöffnet.

Insgesamt mussten drei Verletzte (davon zwei Kleinkinder) vom Rettungsdienst versorgt werden. Der Abtransport der Hunde wurde vom Besitzer organisiert.

Der Rest ist lang geübte Routine, wo unser Last wieder seine Stärken ausspielen kann. Ein Fahrzeug wird auf die Hubbrille verladen, das andere mit dem Kran aufs Plateau – so können zwei Fahrzeuge in einem Rutsch von der Autobahn gebracht werden.

Um 18:57 Uhr melden wir uns wieder einsatzbereit zurück, nachdem die zwei PKW bei der Autobahnmeisterei gesichert abgestellt wurden.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Hochleithen für die tolle Zusammenarbeit.