Brand in der Badgasse - Wohnungen unbenutzbar

<zurück
Die Feuerwehr Wolkersdorf wurde um 18:00 Uhr zu einem Brandverdacht in die Badgasse alarmiert. Laut Alarmierung dringt Rauch aus dem Keller. Rüstlösch, Tank und TMB Wolkersdorf rücken nur drei Minuten nach dem Alarm aus.

Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurde festgestellt, dass die Stiege Nr. 6 in einem Wohnhauskomplex in der Badgasse stark verraucht ist - der Brandherd wird im Keller vermutet. Sofort wurde eine Zubringleitung vom Rüstlöschfahrzeug zur betroffenen Stiege verlegt, um in weiterer Folge mittels C-Hohlstrahlrohr die Brandbekämpfung vorzunehmen. Parallel wurde die Feuerwehr Obersdorf nachalarmiert, während Tank Wolkersdorf die Wasserversorgung von Rüstlösch Wolkersdorf sicherstellte.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurden dann in weiterer Folge Unterabschnittsalarm ausgelöst. Das bedeutet, dass alle fünf Feuerwehren der Stadtgemeinde Wolkersdorf, nämlich Münichsthal, Obersdorf, Pfösing, Riedenthal und Wolkersdorf alarmiert werden. Außerdem wurde das Atemluftfahrzeug der Feuerwehr Gaweinstal zum Einsatz angefordert. Das Rote Kreuz sowie die Polizei Wolkersdorf wurden ebenfalls alarmiert.

Der erste Angriff zeigte schnell Erfolg, der Atemschutztrupp konnte das Feuer mittels Wärmebildkamera lokalisieren und rasch ablöschen. Es ergaben sich aber aufgrund der massiven Rauchentwicklung einige weitere Schwierigkeiten, die von den Einsatzkräften gemeistert werden mussten.


Klick auf Bild => Vergrößern

Es folgte ein massiver Einsatz von Druckbelüftern sowie von Be- und Entlüftungsgeräten, die Atemschutztrupps mussten sich bei der Umpositionierung der Druckbelüfter gegenseitig ablösen. Einige Atemschutztrupps gingen bis zu vier mal in den Einsatz, die Verrauchung war stark.

In der Zwischenzeit wurden die Bewohner der betroffenen Stiege mit warmen Getränken sowie etwas "Nervennahrung" versorgt. Dazu wurde rasch der Mülllraum ausgeräumt, es wurden behelfsmäßig Tische und Bänke gestellt.


Klick auf Bild => Vergrößern
Die Feuerwehren unterstützten in weiterer Folge die Polizei bei der Brandursachenermittlung.

Drei Wohnungen sind aufgrund von abgebrannten Abflussrohren vorerst nicht mehr bewohnbar, eine Wohnung ist derzeit noch ohne Stromversorgung. Die Bewohner konnten anderweitig unterkommen.


Klick auf Bild => Vergrößern

Eingesetzte Kräfte:
13 Fahrzeuge mit 82 Mitgliedern

Feuerwehr Wolkersdorf
RLF, TLF, TMB, Kdo, Last 2

Feuerwehr Obersdorf
Feuerwehr Riedenthal
Feuerwehr Münichsthal
Feuerwehr Pfösing

Rotes Kreuz
Polizei Wolkersdorf





<zurück

Sponsoren

Gerin

Einsätze



Einsätze in NÖ