Großübung im Schloss Wolkersdorf [mit Video]

<zurück
Am Samstag, den 10. September 2011, führte die Feuerwehr Wolkersdorf im Schloss Wolkersdorf eine groß angelegte Übung im Rahmen der Übungsgemeinschaft Nord durch. So eine große Übung kann natürlich nur mit Unterstützung des Roten Kreuzes optimal durchgeführt werden. Das Schloss Wolkersdorf war als Übungsobjekt prädestiniert, da 2013 ein Teil der Landesausstellung dort untergebracht sein und vorher noch renoviert wird.

Mit der Ausarbeitung der Übung wurden BI Wolfgang Höflinger, OBM Markus Wenko und OLM Christian Zagler von der Feuerwehr Wolkersdorf betraut. Als Übungsleiter waren dann BI Wolfgang Höflinger und OBM Markus Wenko von der Feuerwehr Wolkersdorf im Einsatz.

Die Übungsannahme war, dass aufgrund eines Blitzschlags während einer Veranstaltung im Schloss im dritten Stock bzw. im Dachgeschoß ein Brand ausbrach. Durch das verrauchte Stiegenhaus wurde einigen Gästen der Veranstaltung der Fluchtweg abgeschnitten. Dazu wurden einige Personen sowie zwei helfende Passanten leicht verletzt. Als Verletzungen wurden diverse Brand-, Sturz- und Quetschverletzungen mittels entsprechender „Maskierungen“ simuliert.

Die Übungsziele für die eingesetzten Feuerwehrkräfte waren die rasche Menschenrettung, das Schützen der unversehrten Teile des Schlosses, natürlich die Brandbekämpfung und die Kooperation mit den Rettungsorganisationen. Die Übungsziele für die eingesetzten Rettungskräfte waren die rasche Versorgung der Patienten und der Transport in die umliegenden Krankenhäuser. Die Übung konnte nach ca. 90 Minuten durch das Erreichen der Übungsziele erfolgreich abgeschlossen werden, aufgetretene Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten wurden bei der Nachbesprechung aufgearbeitet.

Als Resümee kann man mit Stolz sagen, dass sich die Feuerwehren und Rettungsorganisationen der Region um Wolkersdorf sehr gut präsentiert und gezeigt haben, dass sie in der Lage sind, solche Großschadensereignisse adäquat zu bewältigen.

Besonderer Dank gebührt den teilnehmenden Mitgliedern der beteiligten Feuerwehren und dem Team des RK Wolkersdorf und den freiwilligen Jugendlichen sowie Erwachsenen für die realistische Verletztendarstellung.

Video der Übung (www.creativedirector.cc)
 

Eingesetzte Feuerwehren:
FF Wolkersdorf
FF Obersdorf
FF Münichsthal
FF Riedenthal
FF Pfösing
FF Kronberg
FF Schleinbach
FF Ulrichskirchen
FF Hautzendorf
FF Hornsburg
FF Unterolberndorf
FF Hochleithen
FF Niederkreuzstetten
FF Oberkreuzstetten
FF Streifing
FF Gaweinstal

mit insgesamt 170 Mitgliedern und 32 Fahrzeugen

Eingesetzte Rettungen:
Rotes Kreuz Wolkersdorf

mit insgesamt 5 Mitgliedern

Nachfolgend noch eine Auswahl an Fotos dieser Großübung:


Eintreffen der verschiedenen Feuerwehren




Verletztenbetreuung durchs Rote Kreuz


Zur Arbeitserleichterung wurden Stützkrümmer bei den B-Rohren eingesetzt.




Schützen der angrenzenden Räumlichkeiten


Löschangriff unter schwerem Atemschutz


Einsatzleiter Wolfgang Höflinger erteilt einen Auftrag an einen Atemschutztrupp






Menschenrettung über die Teleskopmastbühne


Die zu rettenden Personen mussten Fluchtfilterhauben anlegen.


Die Feuerwehrleute halfen bei der Orientierung im verrauchten Stiegenhaus.






Menschenrettung übers Stiegenhaus


Erstversorgung durchs Rote Kreuz


Auch der Wasserwerfer der TMB wurde eingesetzt.


überraschend hoch warfen die B-Rohre


auch aus dem Russbach kam das Löschwasser





<zurück

Sponsoren

Einsätze



Einsätze in NÖ