Übungsbetrieb wieder angelaufen

<zurück
Nach den Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen konnten wir erstmals seit März wieder Übungen durchführen - natürlich nur mit einer eingeschränkten Anzahl an Teilnehmern. Heute stand für vier Übungsteilnehmer eine erste Einschulung auf die Bedienung der Teleskopmastbühne am Programm.

Das Thema TMB-Bedienung ist ein sehr umfangreiches. Es beginnt mit dem Aufstellen des Geräts, wo auf viele Dinge geachtet werden muss - Abstand zum Objekt, Untergrund, Umgebung. Gemeinsam wurde die Bühne abgestützt und so betriebsbereit gemacht.

Dann ging es an die Bedienung aus dem Korb. Viele Knöpfe, Hebel, Symbole gab es zu erklären - und natürlich auch die Statusanzeigen - wie hoch ist man gerade, wie weit kann man noch fahren, was die die möglichen Bewegungen der Geräts. Erst einmal konnte jeder unter Anleitung ein bißchen Gefühl für die Steuerung aufbauen - aber dann gings schon ans eingemachte. Es galt, eine Plastikstange, die am Korb befestigt war, in einen am Boden stehenden Kübel zu manövrieren.



Klick auf Bild => Vergrößern



Klick auf Bild => Vergrößern

Dieses kleine Geschicklichkeitsspiel meisterten die Teilnehmer selbst schon allein auf sich gestellt im Korb- sicher eine Herausforderung, die aber allen viel Spaß machte. Hier waren Fingerspitzengefühl und räumliches Vorstellungsvermögen gefragt. Durch die Bauweise ergibt es sich, dass zum Beispiel ein Heben des Korbarmes nicht immer ein "rauf" bedeutet, sondern sich der Korb abhängig vom Winkel auch nach vor bewegt.

Als nächstes ging es dann an den Bedienstand, der im Einsatz immer vom Maschinisten besetzt wird. dort wurde von jedem die Teleskopmastbühne einmal betriebsbereit gemacht und einmal händisch in die Fahrstellung gebracht - sprich einmal auf- und zusammengefaltet.



Klick auf Bild => Vergrößern

In der nächsten Woche werden noch zwei dieser Schulungen durchgeführt. In weiterer Folge wird das Wissen dann gefestigt und vertieft. Mit der Teleskopmastbühne haben wir viele Möglichkeiten. Um diese auch optimal ausschöpfen zu können, müssen die Mitglieder entsprechend ausgebildet werden.

 




<zurück

Sponsoren

Allianz Weigl

Einsätze



Einsätze in NÖ