Jahresrückblick 2019

<zurück

Jahresrückblick

Das vergangene Jahr war ein einsatz- und arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr Wolkersdorf. 159 Einsätze verlangten den Mitgliedern einiges ab - wir blicken auf das zweitstärkste Jahr in der Geschichte der Feuerwehr zurück.

Jänner
Der Winter hielt Einzug und führte in weiterer Folge zu einigen Einsätzen. Unter anderem mussten wir einen Sattelschlepper aus dem Graben ziehen.
 

 
Ganz Niederösterreich wurde von den Schneemengen in Schach gehalten. Auch wir waren mit Telelader, Last und Tieflader gefordert, als wir im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes zur Beseitungung von Schneelasten nach Annaberg alarmiert wurden.

Februar
Der Februar zeigte sich deutlich milder und auch mit wesentlich weniger Einsatzaufkommen. Neben einer "Schrecksekunde" aufgrund von Rauchentwicklung im Pensionistenheim, waren insgesamt nur drei Einsätze zu verzeichnen, davon eine PKW-Bergung.
 

 
Dennoch waren wir nicht untätig. Schließlich stand im Mai der Wings for Life World Run auf unserem Plan, und da wollten wir gut vorbereitet sein.
 

 
März
Ein ganz besonderes Highlight war für uns die Nominierung zum Ö3 Verkehrsaward, den wir am 5. März in den Ö3 Studios entgegen nehmen durften.

 


Ansonsten waren wir durch einige technische Einsätze beschäftigt, darunter die Bergung eines umgestürzten Traktors.


April
Ähnlich wie der Februar verlief auch der April einsatzmäßig eher ruhig, aber sonst tat sich sehr viel. Traditionell wurde der Schnitzelfrühschoppen veranstaltet, der viele Gäste ins Feuerwehrhaus lockte.


Aber Ausbildung kommt bei uns natürlich auch nicht zu kurz. Drei Mitglieder schlossen ihre Ausbildung zum Truppmann ab, und die monatliche Gesamtübung hatte das Arbeiten mit dem Hydraulischen Rettungssatz zum Thema.



Mai
Gewohnterweise ist der Mai mit vielen Terminen vollgepackt. Wie jedes Jahr wurde auch heuer der Maibaum aufgestellt.



109 Kilometer haben die Mitglieder der Feuerwehr Wolkersdorf für den guten Zweck beim Wings for Life World Run in Wien zurückgelegt.

 
Bei einem Brand der Alarmstufe 3 in Riedenthal waren alle fünf Feuerwehren des Unterabschnitts gefordert.

 

Gemeinsam mit der FF Riedenthal wurden wir außerdem zu einer Menschenrettung auf die L3103 alarmiert.
 

Ein weiterer Einsatz führte uns auf die A5, wo wir ein ausgebranntes Fahrzeugwrack bergen mussten.


Juni
Der hatte es in sich. Am 7. Juni wurden wir zu insgesamt 12 Einsätzen alarmiert - Starkregen führte zu verschlammten Straßen und vollgelaufenen Kellern. So ganz nebenbei verunfallte ein Sattelschlepper auf der Autobahn.


 

Am 19. Juni beschäftigte uns eine Serie von Unfällen auf der A5. Beinahe gleichzeitig sind an drei Unfallstellen insgesamt 8 Fahrzeuge betroffen, fünf davon müssen von der Autobahn gebracht werden.

 

Juli
Beginn der Ferienzeit - jedoch nicht für die Feuerwehr Wolkersdorf! Wiederum kommt es nach einem Starkregen zu einigen Einsätzen. Ein verirrter PKW sorgte am Bahnhof für einen Einsatz.



Ausserdem wurden wir vom Roten Kreuz zu einer Türöffnung alarmiert. Eine Dame war in ihrer Wohnung gestürzt, die Wohnungstüre verschlossen.

Aber auch sonst sind wir nicht untätig. Erstmals wird der sogenannte "Finnentest" für die Atemschutzgeräteträger abgehalten.



August
Ein Verkehrsunfall in der Waldsiedlung mit zwei Fahrzeugen konnte innerhalb kurzer Zeit beseitigt werden. Auch auf der Autobahn kommt es zu einigen Unfällen.

 

Just bei der Statue des Hl. Florian kommt es am 15. August zu einem Flurbrand, den wir schnell unter Kontrolle hatten.



Bei unserem Feuerwehrheurigen feierten wir das 30jährige Bestehen unserer Feuerwehrjugend.



September
Wiederum waren auf der A5 einige Fahrzeuge nach Unfällen zu bergen. Spuren eines Ölaustritts beseitigten wir auf der L3103.

Oktober
Anfang des Monats fand der Sicherheitstag im Schloßdreieck statt, wo wir gemeinsam mit den vier anderern Feuerwehren des Unterabschnitts sowie zahlreichen weiteren Einsatzorganisationen teilnahmen.



Und natürlich bilden wir uns auch weiter - zum Beispiel bei der Heißausbildung sowie beim Modul "Arbeiten in der Einsatzleitung".



Neben einem Verkehrsunfall Richtung Ulrichskirchen ist der Kellerbrand in der Badgasse erwähnenswert. Durch die Hitze schmelzen Abwasser-Rohre, dadurch sind einige Wohnungen unbenutzbar. Einen Keller gilt es in der Hauptstraße nach einem Wassergebrechen auszupumpen.



November
Neben einigen Fehlalarmen spielt es sich auf der Autobahn ab - insgesamt 8 mal werden wir in einer Woche alarmiert. Komplizierte Bergungen, PKW-Brände und Unfälle halten uns auf Trab. Bei einem Verkehrsunfall müssen wir eine Person mittels Hydraulischem Rettungssatz aus dem Fahrzeug befreien.





Dezember
In gewohnter Manier findet kurz vor Weihnachten die Erprobung der Feuerwehrjugend statt. Die Jugend-Mitglieder bestehen die Prüfung vor gestrenger Jury fehlerfrei mit Bravour.



Sonst haben die Mitglieder nach dem anstrengenden November etwas Zeit zum Verschnaufen.

Ein Einsätzchen auf der Autobahn erledigen wir zwischendurch mit links - und am 24. Dezember werden wir von der FF Pillichsdorf zur Bergung eines verunfallten Fahrzeugs alarmiert.

Mit 159 Einsätzen und einer ganzen Menge an geleisteter Arbeit blicken wir mit Stolz auf 2019 zurück. Unseren treuen Lesern wünschen wir zum Abschluß unseres Jahresberichts

EIN FROHES NEUES JAHR 2020!





<zurück

Sponsoren

Antons Frisierstube

Einsätze



Einsätze in NÖ