Action Nachmittag für die "Jungen"

<zurück
Heute Nachmittag startete der Action-Nachmittag für die Feuerwehrjugend und einige interessierte "neue" aktive Mitglieder.

Es gab 5 Einsatz- bzw. Schulungsszenarien, die abgearbeitet wurden.

Wir starteten mit der Menschenrettung aus Kraftfahrzeugen - Alarmmeldung war "Mehrere eingeklemmte Personen nach Verkehrsunfall". Insgesamt mussten 3 regungslose Personen aus dem Fahrzeug befreit und betreut werden.
Nachdem der Brandschutz aufgebaut und das Fahrzeug gegen Wegrollen und Erschütterungen abgesichert war, wurde eine erste Öffnung mit dem Brecheisen vorbereitet. Danach wurden die Türen nach und nach mit dem hydraulischen Rettungsgerät geöffnet - hauptsächlich von der Jugend, unterstützt durch die bereits Aktiven.
Danach starteten die Menschenrettungen mittels Rautekgriff aus dem Fahrzeug, ehe die stabile Seitenlagerung durchgeführt wurde.









Die zweite Übung forderte uns mit einem unter mehreren Betonklötzen verschütteten Verletzten heraus. Mittels Hebekissen, Unterlagshölzern sowie auch der Unterstützung des Spreizers konnte diese Aufgabe doch recht rasch gemeistert werden. Parallel dazu musste noch eine - offenbar sehr aufgebrachte und besorgte - Zeugin betreut werden.







Danach verschlug es uns zu einer Bachböschung. Drei Personen waren abgerutscht - zwei davon hatten Beinverletzungen davongetragen, eine weitere Person eine Armverletzung.
Die beiden Personen mit der Beinverletzung wurden der Reihe nach mit Hilfe der Korbschleiftrage aus ihrer Lage befreit, während sich ein Helfer zu Person mit der Armverletzung unter Benutzung des Feuerwehrgurtes mit Sicherung hinuntergelassen hat und diese unterstützt nach oben begleitet hat.





Im Feuerwehrhaus ging es munter weiter. Im Jugendraum waren eine bewusstlose Person, sowie eine sehr ängstliche und panische Person zu retten. Das Stiegenhaus war unzugänglich und so musste die Rettung von außen durch die Teleskopmastbühne und die Steckleiter durchgeführt werden.
Zuerst wurde die Steckleiter aufgestellt. Zwei Helfer betraten über diese den Raum im 1. OG und nahmen dort die Korbschleiftrage der Teleskopmastbühne entgegen. Die bewusstlose Person wurde darauf gelegt und die Trage dann wieder auf die TMB gebracht, gesichert und nach unten gefahren, wo sie bereits von zwei Helfern entgegen genommen wurde.
Parallel begleiteten die Helfer die ängstliche, aber unversehrte Person, über die Leiter mit Hilfe der Rettungsschlinge nach unten.















Zuletzt gab es noch eine Schulungsübung, in der die Suchtechniken in Brandräumen durchgenommen wurden. Danach konnten die Mitglieder der Feuerwehrjugend diese gleich testen. Sie bekamen Fluchtfilterhauben aufgesetzt, die blickdicht ausgerüstet wurden, und mussten dann einen Gegenstand in einem kleinen engen Raum finden.



Die Übungen wurden von allen sehr gut angenommen und haben uns sehr viel Spaß gemacht.
Vielen Dank auch noch einmal an dieser Stelle allen, die dabei waren, und mit ihrem großen Engagement und Interesse diesen Nachmittag zu einem sehr angenehmen, lustigen Erlebnis mitgestaltet haben.



<zurück

Sponsoren

Schlosstaverne Wolkersdorf

Einsätze



Einsätze in NÖ