PKW-Brand auf der Autobahn

<zurück
Um 19:17 Uhr wurde die FF Wolkersdorf auf die A5 zu einem PKW-Brand alarmiert. Drei Minuten später ist das Rüstlöschfahrzeug am Weg zum Einsatzort zwischen Wolkersdorf-Nord und Hochleithen.

Noch während der Anfahrt wurde der Einsatzleiter informiert, dass das Feuer sich auf die Böschung ausgebreitet hatte - bei den derzeitigen Temperaturen eine nicht zu unterschätzende Gefahr, auf die sofort reagiert werden musste. Daher wurden die Kameraden der FF Hochleithen zur Unterstützung nachalarmiert.

Durch eine perfekt gebildete Rettungsgasse gelangten wir schnell zum Einsatzort, den man aufgrund der Rauchentwicklung schon aus der Entfernung erkennen konnte. Die erste Priorität lag in der Verhinderung der Brandausbreitung auf die Grünstreifen und die Böschung.


Klick auf Bild => Vergrößern

Nach dem Eintreffen von Tank Wolkersdorf wurde dann von zwei Seiten der Löschangriff auf den PKW konzentriert. Auch die Feuerwehr Hochleithen war sehr rasch vor Ort, die Löschwasser-Reserve wurde aber dann zum Glück nicht benötigt.

Nach kurzer Zeit konnte wieder eine Spur auf der A5 freigegeben werden, sodaß der Verkehr wieder fließen konnte. Es folgten weitere Nachlöscharbeiten unter schwerem Atemschutz, wobei uns die Batterie einige Probleme bereitete. Durch geschmolzene Isolierungen wurden die beiden hinteren Radkästen richtiggehend aufgeheizt - diese Situation bekamen wir erst in den Griff, nachdem die Batterie - die sich bei diesem Fahrzeugmodell im Kofferraum befindet - abgeklemmt wurde.


Klick auf Bild => Vergrößern


Auch die teilweise verkohlte Böschung wurde mit Wasser benetzt.

Die Bergung des komplett ausgebrannten Wracks erfolgte dann mittels Kran von Last Wolkersdorf.


Klick auf Bild => Vergrößern

Nach der Verladung des Fahrzeugs erreichte uns am Weg zum Abstellplatz eine weitere Alarmierung. Bei der Halbanschlußstelle Ulrichskirchen war nach einem technischen Defekt ein PKW ohne linken Hinterreifen liegengeblieben. Tank und Rüstlösch Wolkersdorf sicherten die Unfallstelle ab und unterstützten bei der Montage eines Ersatzrades. Die beschädigten Fahrzeuge wurden von einem Pannendienst abgeschleppt.

Um 21 Uhr konnten wir uns - nach Auffüllen der Atemluftflaschen und Reinigen von allen eingesetzten Geräten - wieder einsatzbereit zurückmelden.

Eingesetzte Kräfte:
RLF, TLF, Last Wolkersdorf
19 Mitglieder

FF Hochleithen
RLF, TLF, HLF1

Autobahnpolizei
Rotes Kreuz




<zurück

Sponsoren

Gerin

Einsätze



Einsätze in NÖ