Zurück aus dem "Hochgebirge"

<zurück
Mit 3 Feuerwehrjugendmitgliedern nahm die Feuerwehrjugend Wolkersdorf - wie bereits berichtet - am 46. Landestreffen der Feuerwehrjugend im wunderschönen St. Aegyd am Neuwalde teil.

In einem herrlichen Bergpanorama schlugen wir unser Zelt am 5. Juli als eines von vielen auf einem Hochplateau über St. Aegyd auf. Die Anreise war nur mit einem kurzen Stau in der "Stauzone" - dem vorgesehenen Wartebereich für die Einfahrt in unser Unterlager - verbunden.


Schon bald konnten wir unser Zelt an einem idealen Platz aufschlagen - nicht weit von den Toiletten entfernt :-) .



Der Donnerstag stellte sich mit hohen Temperaturen ein. Die Lagereröffnung fand bei wunderbarem Wetter statt.




Panorama von unserm Zeltplatz aus



Der Trend sollte sich leider nicht fortsetzen - der Freitag begrüßte uns mit Dauerregen. Zum Glück blieben wir bei unserer Lagerwache von 6 bis 8 Uhr trocken. Der Regen konnte der guten Stimmung aber keinen Abbruch tun - mit Würfelpoker und Kartenspielen verging die Zeit wie im Flug - und das Wetter wurde auch schon besser.


Lagerwache - der Bewerbsplatz ist gesichert


Der anhaltende Regen und der ganze Gatsch boten auch einigen Lagerteilnehmern - es waren 5.529 - die Möglichkeit, mal so richtig die Sau rauszulassen. Die Organisation des Lagers war perfekt - die obere Schicht der durchgenässten Erde wurde entweder durch Holzschnitzel oder durch eine eingesetzte Schubraupe (eine Sensation zum Anschauen übrigens) wieder begehbar gemacht.


Am Samstag nahmen wir an der Erlebnistour teil, die uns über ca. 5 Kilometer Fußmarsch und fünf Spielstationen in einem Rundweg durch die Berge von St. Aegyd führte. Auch hier war die Stimmung hervorragend. Wir konnten auch Kontakt mit einigen "Einheimischen" herstellen :-).









Den Nachmittag war unser "Jugendlager-Federball-Weltmeister" Paul damit beschäftigt, seinen "Weltmeistertitel" weiter auszubauen - und permanent auf der Suche nach neuen würdigen Gegnern. Den letzten Abend verbrachten wir mit Bauchschmerzen (verursacht durch Lachkrämpfe) im Zelt, bevor es an den Lagerabschluss am Sonntag früh ging.

Da wir mit lagererfahrenen Teilnehmern unterwegs waren, gestaltete sich die Abreise absolut unkompliziert - in Nullkommanichts war das Zelt abgebaut, alles verstaut und es ging in Richtung Heimat.

Die Feuerwehr St. Aegyd hat hier mitsamt den Helfern ganze Arbeit geleistet - das Lager wird uns noch lange als eines der nettesten in Erinnerung bleiben! Wir freuen uns aufs nächste Jahr!







<zurück

Sponsoren

Gerin

Einsätze



Einsätze in NÖ