Alarmierte Menschenrettung A5

<zurück
Am verregneten Sonntagnachmittag des 17.9. wurden die Mitglieder der Feuerwehr Wolkersdorf zu einer Menschenrettung auf die A5 alarmiert. Rüstlösch und Tank Wolkersdorf rückten innerhalb weniger Minuten aus. Auf der regennassen Autobahn war es in Fahrtrichtung Wien bei km 3 zu einem Unfall mit einem Fahrzeug gekommen.

Der Sportwagen - eine Corvette - war entlang der Leitschiene geschrammt und hatte sich gedreht. Der Fahrer hatte das Fahrzeug selbst verlassen können, daher war ein Einsatz des hydraulischen Rettungsgeräts nicht notwendig.



Klick auf Bild => Vergrößern

Während der ersten Absicherungsarbeiten kreiste auch schon der Notarzthubschrauber Christophorus 9 über der Unfallstelle. Für die Landung wurde die Autobahn komplett gesperrt. Die Flug-Notärztin nahm den Patienten im mittlerweile eingetroffenen Rettungsfahrzeug näher in Augenschein.



Klick auf Bild => Vergrößern



Klick auf Bild => Vergrößern


In der Zwischenzeit wurden die Fahrstreifen freigemacht, herumliegende Fahrzeugteile entfernt und die Fahrbahn grob gereinigt.



Klick auf Bild => Vergrößern

Nach der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei wurde der Sportwagen mittels Kran und Hebebändern verladen und in weiterer Folge zur Autobahnmeisterei verbracht.


Klick auf Bild => Vergrößern

Um 14 Uhr konnten wir uns wieder einsatzbereit zurückmelden. Besonders möchten wir uns bei den eingesetzten Rettungskräften, der Autobahnpolizei und Autobahnmeisterei sowie der Besatzung des Hubschraubers für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

Zwei wichtige Punkte möchten wir mitgeben, die nicht zur Nachahmung empfohlen sind:

1. Die Rettungsgasse muss frei bleiben. Wir hatten jetzt den Fall, dass Fahrzeuge die Rettungsgasse "überqueren" wollten und dadurch unsere Weiterfahrt (kurz) blockiert haben.

2. Schaulustige, die auf der (Gegen-)Fahrbahn stehen bleiben um das Geschehen mitzuverfolgen oder gar zu filmen/fotografieren, bringen sich selbst und andere in Gefahr (Auffahrunfälle). So ein Verhalten ist ein absolutes No-Go.


Eingesetzte Kräfte:
RLF, TLF, Last 2
17 Mitglieder

Rotes Kreuz
Christophorus 9
Autobahnpolizei
Bonaventura





<zurück

Sponsoren

Raiffeisenkasse Wolkersdorf

Einsätze



Einsätze in NÖ