Feuerwehrhaus

Als die FF Wolkersdorf im Jahre 1878 gegründet wurde, waren die Geräte noch recht einfach im damaligen Rathaus unterzubringen. Viele Jahre reichte das aus, nach dem 1. Weltkrieg war jedoch ein eigenes Depot notwendig. 1926 wurde deshalb das Zeughaus am Gelände des ehemaligen Acetylengaswerkes seiner Bestimmung übergeben. Aus dieser Zeit stammt auch eine Sandsteinstatue des Hl. Florian, geschaffen vom Wolkersdorfer Bildhauer Franz Zelezny.
 
Das Gebäude an der Brünnerstraße wurde vor allem in den 50er und 60er Jahren oft renoviert, erweitert und umgebaut, mit der Aufstockung des Fuhrparks war jedoch ein Neubau unumgänglich. Die Verhandlungen dazu begannen schon in den 70er Jahren, gebaut wurde es schlussendlich aber erst 1988 bis 1990 unter dem damaligen Kommandanten Richard Rötzer. In den letzten Jahren wurde viel Zeit und Geld in die Instandhaltung investiert: Es wurden schon mehrmals alle Räume und die Fahrzeughalle gestrichen, der Aufenthaltsraum wurde umgebaut, im Lehrsaal wurden Beamer und andere technische Geräte für Schulungen installiert, die Terrasse wurde gepflastert und überdacht sowie der Eingangsbereich neu gestaltet.

aktuelles Foto des Feuerwehrhauses
FF Wolkersdorf bei Google Maps (externer Link)

Für die fünf Fahrzeuge stehen sechs Stellplätze zur Verfügung, in der sechsten Box stehen ein Anhänger, die Abschleppachse, das große Notstromaggregat und diverse andere notwendige Geräte. Weiters sind im Feuerwehrhaus eine Werkstatt, der Jugendraum, ein Raum für den Atemschutzkompressor und den Nachrichtendienst, drei Lagerräume und ein Lagerplatz unter dem Dach untergebracht.

Natürlich gibt es auch Duschen und Toiletteanlagen, ein Büro mit drei Arbeitsplätzen, einen Aufenthaltsraum samt Teeküche, einen Lehrsaal und ein Einsatzleitzimmer. Dieses dient bei größeren Einsätzen (wie z.B. das April-Hochwasser) als Leitstelle für die Koordination der Einsatzkräfte. Darin befinden sich ein Funkgerät, die Alarmierungseinrichtung und die Sirenensteuerung, zwei Telefone, Fax und Kopierer, ein Computer, sämtliche Alarmpläne für alle Objekte in unserem Einsatzbereich, die Wärmebildkamera und diverse Ladestationen. Im ersten Stock befindet sich eine Wohnung, die derzeit an einen Feuerwehrkameraden vermietet ist.

Das Feuerwehrhaus ist zwar das Zentrum aller unserer Aktivitäten, aber es ist nicht immer besetzt. Dennoch sind die Chancen gut, unter der Woche abends oder an Wochenenden Feuerwehrmitglieder dort anzutreffen.

Im modern eingerichteten Lehrsaal wurde das Layout für die Festschrift zum 130-Jahr-Jubiläum besprochen.

So kommen Sie zu uns:

Aus Richtung Wien:
B7 - Kreisverkehr von Eibesbrunn kommend Richtung Wolkersdorf
Erste Einfahrt rechts nach dem Ortsschild Wolkersdorf

Aus Richtung Mistelbach:
B7 - Abfahrt Riedenthal
fast komplett durch Wolkersdorf durch
nach der 4. Ampel nach links abbiegen

Hl. Florian am Feuerwehrhaus

Sponsoren

Einsätze



Einsätze in NÖ