Baumbrand im Park

<zurück

Die Alarmierung von Florian Mistelbach erfolgte um 09:28 Uhr am Sonntag morgen: "Verdacht auf Baumbrand im Park beim Ententeich". Wenige Minuten später waren Tank und Kommando Wolkersdorf am Weg zum Einsatzort gegenüber vom Schloßteich.

Wir wurden auch gleich von einem Passanten in Empfang genommen, der auf einem Spaziergang den Brand entdeckt und gemeldet hatte. Im hohlen Stamm (!) einer Rotbuche war ein Feuer entfacht worden. Wie mit der Wärmebildkamera festgestellt werden konnte, waren Teile des Baumes bereits stark erwärmt. In Absprache mit der anwesenden Mannschaft der Stadtgemeinde wurde der Brand dann abgelöscht. Auch die Polizei wurde verständigt.

Brand im Inneren des Baumes - Bild der Wärmebildkamera

Da es nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Baum aufgrund des Brandes im Inneren instabil wird bzw. abstirbt, wurde ein Sachverständiger, Herr DI Thomas Mellauner, hinzugezogen, um den Schaden am Baum zu begutachten.

Unmittelbar vor den Löscharbeiten

Bild mit der Wärmebildkamera nach den Löscharbeiten

Glücklicherweise konnte festgestellt werden, dass keine akute Umsturzgefahr besteht und der Baum vorerst nicht umgeschnitten werden muss. Allerdings müssen noch weitere Proben genommen werden, um den gesamten Schaden festzustellen. Wie schon beim Containerbrand vom 08.12. muss auch hier von Brandstiftung ausgegangen werden.

Eingesetzte Kräfte:
Tank
Kommando
16 Mitglieder

Stadtgemeinde Wolkersdorf
Polizei Wolkersdorf
Sachverständiger DI Mellauner





<zurück

Sponsoren

Maler und Bodenleger Regber

Einsätze



Einsätze in NÖ