Unterabschnittsübung bei der Firma Regber

<zurück

Übungsannahme war ein LKW-Brand an einer Laderampe. Der Brand wurde zuerst nicht entdeckt und konnte so auf die angrenzende Halle übergreifen. Da es sich um ein Industrieobjekt handelt und aufgrund des Ausmaßes und der vielen Anzeigen bei der BAZ Florian Mistelbach wurde umgehend Alarmstufe B4 ausgelöst.

Nach erfolgter Alarmierung machten sich die Feuerwehren auf den Weg zur angegeben Adresse.

Von der ersteintreffenden Feuerwehr Wolkersdorf wurde eine Einsatzleitung errichtet und nach erfolgter Erkundung durch den Einsatzleiter ein Schaumangriff zum Eindämmen des LKW-Brandes und weiters ein C-Rohr zum Schutz des Bürotrakts vorgenommen. Außerdem nahm ein Atemschutztrupp eine Personensuche mittels Wärmebildkamera in der Lagerhalle vor.
Aufgrund der Größe des Objektes wurden 2 Einsatzabschnitte eingerichtet - EL Süd und Nord.
In weiterer Folge traf die Feuerwehr Obersdorf ein, die den Bereich Nord zugeteilt bekam. Tank Obersdorf erhielt den Auftrag zur Durchführung eines Innenangriffes und der Personensuche im Farbenlager.



Die nächst eintreffende Feuerwehr war die Feuerwehr Münichsthal, die Befehl erhielt, die Brandbekämpfung von der Westseite mittels C-Rohren durchzuführen und das angrenzende Firmengebäude der Firma Strehwitzer zu schützen.
Die Feuerwehren Riedenthal und Pfösing erhielten den Auftrag, vom ca. 280m entfernten Löschteich der Firma Manner eine Zubringleitung zu legen und in weiterer Folge die Wasserversorgung für die FW Obersdorf sicher zu stellen.

Die Feuerwehr Hochleithen wurde der Auftrag erteilt mit KDO die EL Nord aufzubauen und ebenfalls vom Löschteich der Firma Manner eine zusätzliche Zubringleitung auszulegen, um in weiterer Folge die TMB Wolkersdorf mittels TLF anzuspeisen.

Zur Unterstützung des Atemschutzsammelplatzes wurde das Atemluftfahrzeug des Bezirkes Mistelbach, das bei der Feuerwehr Gaweinstal stationiert ist, alarmiert.
Alle an der Übung teilnehmenden Feuerwehren stellten mind. einen Atemschutztrupp. Diese erhielten diverse Aufgaben: Innenangriff durchführen; suchen vermisster Firmenangehörigen Personen; Suche und Rettung  eines verunglückten Atemschutztrupps.

Nach etwas mehr als einer Stunde waren alle Aufträge erfüllt und der simulierte Brand gelöscht. Mit dem Rückzugssignal wurde die Übung beendet.
Im Anschluss an die Übung gab es im Feuerwehrhaus nach einer kurzen Nachbesprechung noch eine Stärkung für alle Übungsteilnehmer.

An der Übung nahmen 7 Feuerwehren mit 16 Fahrzeugen und ca.100 Mitgliedern teil.
(Wolkersdorf, Obersdorf, Münichsthal, Pfösing, Riedenthal, Hochleithen, Gaweinstal)
Eingesetzt waren: 1 Mittelschaumrohr, 7 C-Rohre, 2 B-Rohre, 1 Wasserwerfer der TMB, 9 Atemschutztrupps, 27 Flaschen wurden vom ALF gefüllt.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei der Firma Regber recht herzlich bedanken, dass sie uns ihr Objekt  zur Verfügung gestellt hat.





<zurück

Sponsoren

Schlosstaverne Wolkersdorf

Einsätze



Einsätze in NÖ