Klischee pur: Katze auf Baum

<zurück

Der Feuerwehreinsatz wie er im (Kinder-)Buche steht: Die Feuerwehr rückt aus, um eine Katze zu retten, die sich auf einem Baum verkrochen hat. In gegenständlichem Fall war es genau so, geschehen am 06.09.2008 in Ulrichskirchen. Die Besitzer vermissten ihren Haustiger seit Mittag und konnten ihn unweit des Hauses miauend auf einem Baum entdecken. HBI Gottfried Gschwendt von der FF Ulrichskirchen stellte fest, dass für die Tierrettung die Teleskopmastbühne der FF Wolkersdorf benötigt wird.

Die Katze hatte sich - gejagt von einem liebestollen Kater - auf einen Baum geflüchtet, der an einer Uferböschung lag. Ihren Aufstieg stoppte sie erst auf der ersten verfügbaren Astgabel in neun Meter Höhe. Rauf gings noch, runter jedoch nicht mehr. So telefonierten sich die beiden Kommandanten zusammen. OBI Weber rief - um das Fussballmatch wissend - im Feuerwehrhaus an und beorderte die Teleskopmastbühne um 21:40 Uhr nach Ulrichskirchen. Dort setzten wir uns mit HBI Gottfried Gschwendt in Verbindung, der uns zur Einsatzstelle lotste und einwies. Immerhin saß das Tier in neun Meter Höhe fest und der Korb musste über einen Bach gesteuert werden - bei einer Ausladung von ca. sieben Metern. Nachdem die TMB in Stellung war, konnte die verängstigte Katze aus der luftigen Höhe heruntergeholt und ihren Besitzern übergeben werden. Im Anschluss wurden wir von der FF Ulrichskirchen noch mit Essen und Getränken versorgt - ein herzliches Dankeschön dafür!

Eingesetze Kräfte
Teleskopmastbühne
2 Mitglieder

FF Ulrichskirchen / HBI Gottfried Gschwendt

PS: Fotos wurden keine gemacht - dazu war es zu dunkel und Blitzlichter hätten dem sowieso schon verängstigten Tier noch mehr Stress bereitet.





<zurück

Sponsoren

Raiffeisenkasse Wolkersdorf

Einsätze



Einsätze in NÖ