Großübung in Kronberg

<zurück
Die alljährliche Übung der Übungsgemeinschaft Wolkersdorf Nord fand heuer am Gelände des Bauch'schen Himmelskellers in Kronberg statt. Übungsannahme war ein Brand im Konzertstadel während einer Veranstaltung, wobei mehrere Personen aus den weitläufigen Kellergewölben gerettet werden mussten.

Wie im Ernstfall wurden von Florian Mistelbach zuerst die umliegenden Feuerwehren alarmiert und erst in weiterer Folge dann die anderen Übungsteilnehmer. So konnte der Einsatzablauf zu Beginn realistisch dargestellt werden.

Unsere Aufgabe war die Verhinderung des Übergreifens der Flammen auf den danebenliegenden Wald mit dem Wasserwerfer auf der Teleskopmastbühne. Dazu wurde unser Tanklöschfahrzeug von zwei langen Zubringleitungen, die von Zisternen kommend über mehrere Pumpen zu uns liefen, gespeist. Dazu stellten wir einen Atemschutztrupp für die Menschenrettungen bereit. Diese wurden von mehreren Trupps der anderen Feuerwehren durchgeführt, ebenso wie die Brandbekämpfung und das Schützen der Gebäude.


die Maschinistin bedient die Pumpe zur Speisung des Wasserwerfers der TMB


Schützen des angrenzenden Waldes mittels Wasserwerfer

Als Herausforderung erwies sich die Versorgung mit ausreichend Löschwasser, da das Hydrantennetz schlicht nicht genug Kapazität hat. So wurden mehrere Zisternen zur Löschwasserbesorgung verwendet. Ebenso schwierig war dann der Transport des Wassers selbst, da die großen Höhenunterschiede und die langen Schlauchleitungen zu massiven Druckverlusten führten. Deshalb mussten mehrere Pumpen zur Drucksteigerung eingesetzt werden.


Schützen des angrenzenden Gebäudes


unser Atemschutztrupp kurz vor dem Einsatz in den Kellergewölben

Nach gut zwei Stunden war die Übung vorbei und Organisator und Abschnittsfeuerwehrkommandant Johann Rernböck führte gemeinsam mit den Gruppenkommandanten die Übungsnachbesprechung durch.


Übungsnachbesprechung





<zurück

Sponsoren

Fertinger - Qualität aus Metall

Einsätze



Einsätze in NÖ